Aktuelle Infos
Ausschnitt
Grußkarten erhältlich ...

„Gesucht: Die größten Herzen Bad Homburgs!“

So hieß die Aktion von Schnelle Hilfe in Not e.V. während der

10. Bad Homburger Gesundheits... (weiter)

... alle Meldungen

Oberbürgermeister Alexander W. Hetjes

 

Wer unverschuldet in Not gerät, braucht oft sofort und unbürokratisch Hilfe. Die Schnelle Hilfe in Not e.V. leistet genau das und unterstützt Menschen in schwierigen Situationen effektiv. Mal bringt der Verein das fehlende Fahrgeld für einen Krankenhausbesuch auf, mal wird eine Klassenfahrt dank der Spenden doch noch möglich, mal kann rechtzeitig Nachhilfe genommen werden. Die Schnelle Hilfe in Not e.V. hat in vielen ähnlichen Fälle Not lindern können.

 

Unbürokratische Hilfe bei unverschuldeter Not – Maria Scholz war es, die verstorbene Ehrenbürgerin unserer Stadt, die diesen Gedanken zusammen mit anderen in die Praxis umgesetzt hat. Sie war eine der Initiatorinnen des Vereins. Die Stadt Bad Homburg v.d.Höhe und die Fresenius SE unterstützen das Projekt von Anfang an. Ich freue mich sehr darüber, dass diese Zusammenarbeit seit vielen Jahren Bestand hat und setze sie gerne fort.

 

Allen, die sich engagieren, danke ich von Herzen. Ich bitte Sie auch für die Zukunft um Ihre Unterstützung für die Schnelle Hilfe in Not e.V.

 

Alexander W. Hetjes

Oberbürgermeister

Bad Homburg v.d.Höhe

 

 

 

 

 


Bereits seit über 20 Jahren unterstützt der Verein Schnelle Hilfe in Not e.V. Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind und durch das soziale Netz rutschen – unbürokratisch und, wie der Vereinsname schon sagt, schnell.

 

Die Not dieser Menschen liegt oft im ganz Alltäglichen:

etwa bei der allein erziehenden Mutter, die ihre Ausbildung nicht beenden kann, weil ihr das Geld für die Fahrt zur Berufsschule fehlt; oder bei der alten Dame, die wegen ihrer Gehbehinderung ins Parterre umziehen muss, aber die Umzugskosten nicht bezahlen kann. Hier leistet der Verein Schnelle Hilfe in Not e.V. einen wertvollen Dienst. Sei es durch Beratung, durch direkte finanzielle Unterstützung oder durch die Vermittlung anderer Unterstützungsmöglichkeiten. Diese Hilfe kommt an.

 

Neben der Förderung durch die Stadt Bad Homburg und die Fresenius SE sind es vor allem die vielen Spenden aus der Bevölkerung und der Einsatz der Mitglieder und ehrenamtlich Engagierten, die zum Erfolg des Projektes beigetragen haben. Für dieses beispielhafte Engagement danke ich allen Beteiligten ganz herzlich.

Wie auch Sie helfen können, steht auf den folgenden Seiten. Unterstützen Sie Schnelle Hilfe in Not e.V., damit auch in Zukunft Menschen in Not schnell und unbürokratisch geholfen werden kann.

 

Dr. Ulf M. Schneider

Vorstandsvorsitzender der Fresenius SE